Wichtige Infos zu...

...der richtigen Fotovorlage und meinen angebotenen Zeichentechniken.

Die richtige Fotovorlage

Hier erst mal ein paar Beispielfotos, wie die Fotos in etwa aussehen sollten.

 

     

  

  

Fotos, ähnlich wie sie hier abgebildet sind, eignen sich am besten als Fotovorlage, für Portraits

und andere Darstellungen. Das, was gezeichnet werden soll, sollte bildfüllend zu sehen sein.

Die Fotos sollten möglichst keine Schatten aufweisen (immer mit dem Rücken zur Sonne und

mögl. auf Augenhöhe fotografieren) und Details, wie z. B. die Augen sollten gut zu erkennen

sein. Denn ich kann nur zeichnen, was ich auch sehe. Sollte ein Foto von der Bildqualität nicht

ganz so optimal sein und Sie haben keine weiteren, können Sie es mir zur Ansicht senden und ich

sehe, ob ich evtl. danach arbeiten kann. Mitunter lassen sich Fotos am Bildbearbeitungsprogramm

noch etwas verbessern. Nur leider schwindet dann auch die Bildqualität und ich muss die Fotos

für das Arbeiten an der Staffelei ausdrucken, wobei oft nochmals Qualität verloren geht.


Daher sind gute Fotos mit hoher Auflösung wichtig. Auch Fellfarbe und der typische Ausdruck 


Ihres Tieres sollte das Bild, nach dem gearbeitet werden soll, wiedergeben. Wenn Sie mir Fotos

zusenden, achten Sie darauf, dass ich die Bilder in einem gängigen Bildformat bekomme. 

 

Hier noch Beispiele, wie die Fotos nicht beschaffen sein sollten.

    


Solche Fotos sind als Erinnerungsfotos für´s Album recht nett, aber für mich als Vorlage nicht

geeignet, da sie zu unscharf oder zu dunkel sind, kaum bis keine Details zu erkennen sind und

z. B. bei dem Hund, so wie dem Pferd auf der Weide, die Motive zu weit entfernt und

undeutlich, sind um Details zu erkennen. Hier würden auch Bildausschnitte zum Vergrößern

keine besseren Resultate bringen, außer noch mehr Unschärfe. Zudem sind die Bilder recht

dunkel. Auch ganze Tiere sollten, wie die Bilder weiter oben, bildfüllend und deutlich auf dem

Foto abgebildet sein. Gehen Sie beim Fotografieren so nahe wie möglich heran und

fotografieren das Tier möglichst auf Augenhöhe.

(Quelle der Fotos, unsere privaten Fotos)

 

Meine angebotenen Zeichentechniken und Ausführungen

Die Portraitzeichnung
Am ausdrucksstärksten sind Portraitzeichnungen
(Kopf mit etwas Brust), da ich hier für den
Gesichtsausdruck/Augen mehr ins Detail gehen
kann. Vorausgesetzt mir liegen deutliche 
Fotos 
vor. Das gilt natürlich auch für Ganzkörperdar-
stellungen. Zu der richtgen 
Fotovorlage finden
Sie oben in den Texten mehr
Tipps und
Beispielfotos.

Pastellkreide
Als Farbzeichnung biete ich Pastellkreide an, bei
der ich teilweise Strich für Strich aber auch mit
Wischtechnik arbeite. Bei der Wischtechnik können
weiche Farbübergänge erziehlt werden. Ich zeichne
hier auf einem leicht angerauten  M´Teintespapier,
entweder auf hellem oder farbigem Hintergrund.
Für die Feinheiten, wie z. B. Augen verwende
ich feine Pastellstifte.
Diese Zeichentechnik, ist die von den Kunden
am meisten gewählte, da ich hier die Fellfarbe,
Augenfarbe etc. besser hervorheben kann, was
bei den einfarbigen Techniken nicht möglich ist.

 



Sehr helle Motive
Für Tiere mit sehr hellem Fell oder
viel Weissanteil im Fell, ist eine
Zeichnung in Pastell auf farbigem
Papier am vorteilhaftesten. So
wirken diese plastischer.

 

 

Zeichenkohle
Auch hier arbeite ich überwiegend mit
Wischtechnik um weiche Übergänge zu
erzielen. Ich verwende feine Kohlestifte und
für größere Flächen auch grobe, verkohlte 
Holzstäbe. Kohlezeichnungen eignen sich
gut zum zeichnen von Tieren mit mittlerem
bis dunklerem Fell. Sehr helle Fellfarben 
können auch mit Kohle gezeichnet werden,
idealer wäre aber Pastell auf einem farbigen
Hintergrund. Kohle fertige ich nur auf
hellem Papier an.

Sepia
Bei Sepia arbeite ich mit feinen
Stiften. Die Zeichnungen erhalten
einen dunkel bis mittelbraunen Ton.
Eignet sich gut für Tiere, wie auch
Personenportraits. Zeichnungen in
Sepia erstelle ich, genau wie Kohle
oder Rötel, auf hellem Papier.

Rötel
Auch bei dieser Technik, wie bei den
voran gegangenen Techniken, zeichne ich
mit feinen Stiften, viel auch mit Wischtechnik.
Durch den helleren, sehr rötlichen Ton ist

diese Technik nicht für jedes Motiv geeignet.
Für 
dunklere Motive oder Personen dunkleren
Hauttyps, eigenen sich eher die voran
gegangenen Techniken.



Nun noch ein paar Zeilen zu mir 

An dieser Stelle möchte ich mich ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Gaby Lukas und

ich bin 1960 in Hamburg geboren, wo ich auch heute noch lebe. Z.Z. zusammen mit meinen

2 Meeris, die bei mir das Arbeitszimmer bewohnen.



Seit einiger Zeit biete ich die Tiermalerei nach Foto, als Auftragsmalerei an. Seit meiner

Kindheit male und zeichne ich mit Begeisterung und war auch schon immer ein großer

Tierfreund. Vor allem Pferde haben mich schon immer fasziniert.  So lag es nahe, dass ich

überwiegend Pferde und andere Tiere zu Papier brachte. Über die Jahre habe ich mir das

Malen und Zeichnen selber beigebracht und mir meine eigenen Techniken, im Umgang mit

den Künstlermaterialien angeeignet.



Nach und nach folgten auch andere Motive, wie Personenportraits oder auch Landschaften.

Aber nach wie vor steht das Zeichnen von Tieren, insbesondere Tierportraits, da diese die

Persönlichkeit eines Tieres gut wiederspiegeln, im Vordergrund. So, dass ich diese heute

als Auftragsmalerei nach Foto anbiete und mittlerweile auch Interessenten aus dem Ausland

zu meinen Kunden zählen. Wenn auch Sie Interesse an einer, von mir gefertigten Zeichnung

haben, kontaktieren Sie mich gerne unverbindlich.

Ihre Gaby Lukas

 

Älterer Pressebericht aus der Pferdezeitschrift Cavallo

nach oben
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!